Mediation Erhöhe deine Energie

In diesem Beitrag erkläre ich Dir, warum Meditieren heutzutage so gut tut und wichtig ist. Denn in der heutigen Zeit werden wir mit so vielen verschiedenen Informationen überhäuft. Unser Gehirn bekommt von allen Seiten jede Menge Input. Außerdem erfährst Du, wie Du Dir Deine Meditationspraxis aufbaust.

Unsere Gedanken kreisen und kommen kaum noch zur Ruhe. Man versucht dem Druck der modernen Gesellschaft und des Alltags gerecht zu werden. Pausen werden nach hinten verschoben, der Urlaub wird zum „Runterkommen“ statt zum wirklichen Genießen genutzt . Am Abend versucht man sich dann mit einem oder mehreren Gläschen Wein abzulenken und am nächsten Morgen geht es dann weiter. Der Cortisolspiegel ist dauerhaft erhöht, da die so wichtigen Regenerationszeiten ausfallen.

Vor allem auch die Mamas als Multitaskingtalente sind ständigen Stress ausgeliefert. Ihr Fokus liegt GLEICHZEITIG auf 1000 verschiedenen Projekten ( was treiben die Kids? Haushalt, Arbeit u.v.m) und oft wenig Schlaf. Kein Wunder, dass oftmals auch die Ernährung leidet und der Ausgleichssport zu kurz kommt.

Warum nun Meditieren?

Wenn Du es schonmal selbst ausprobiert hast, dann hast Du es vielleicht schon etwas gespürt. Die Gadanken kommen langsam zur Ruhe, die Körperwahrnehmung steigt und dein BewusstSein weitet sich. Der Atem wird tiefer und der Körper beginnt sich zu regenerieren. Alles Wissenschaftliche ( Gehirnwellenveränderungen etc. lasse ich hier weg), weil es mir vor allem um das GEFÜHL dabei und danach geht.

Oftmals hast Du nämlich das „Glück“, dass Du in einem SEINsZustand ankommst. In einem Zustand, wo Du einfach BIST. Er kann sich jedes Mal etwas anders anfühlen – mal warm und hell, dann wie am Strand o.ä. Ich nenne diesen Zustand auch gerne „NATÜRLICHE WAHRHAFTIGKEIT“…dort,wo einfach ALLES in Ordnung ist und das Gefühl von Ort und Zeit keine Rolle spielt. Dort taucht meist eine angenehme Ruhe und ein tiefer Frieden auf. Hier lässt Du all deine Ansichten und Glaubenssätze einfach mal beiseite und genießt diese tiefe Verbindung mit deiner „Essenz!

Hier können aus der „Tiefe deiner Selbst“ auch neue Möglichkeiten und Antworten auf deine LebensFragen entstehen. Denn Dein Geist ist offener und der Blickwinkel weit. Manchmal sogar grenzenlos.

Was bringt regelmäßiges Meditieren nun?

  • es reguliert den Blutdruck
  • es bringt das Gedankenkarussell zur Ruhe
  • es weitet den Blickwinkel
  • es öffnet dir den Zugang zu deiner GefühlsWelt
  • es zeigt Dir den Weg zu Deiner Inneren Wahrheit
  • es fördert die Konzentration
  • es steigert deine KörperWahrnehmung
  • es senkt den Cortisolspiegel
  • und so einiges mehr….

So kannst Du am besten beginnen

Warum Meditieren heutzutage so gut tut und wichtig ist weißt Du jetzt. Nun geht es darum, wie Du am besten beginnst. Am wichtigsten ist es, einfach mal anzufangen und es mit Freude zu tun. Sei auch etwas geduldig mit Dir, denn es kann sich jeden Tag ein bisschen anders anfühlen. Nimm Dir jeden Tag am etwas Zeit. Ein kleiner Tipp. Hier findest Du regelmäßig neue Meditationen in verschiedenen Längen zu unterschiedlichen Themen. Dann kannst Du Dir immer was passendes für Dich und den Moment auswählen.

Wenn es Dir schwer fällt, deine Gefühle wirklich wahrzunehmen, dann gibt es hier da eine tolle Methode, die ich selbst sehr gerne anwende.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Reinhören!

Alles Liebe

Daniela

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.